loading

bitte warten

Veranstaltung

zurück zur Übersicht  

 

Zu Ehren Joseph Beuys

Sonderreihe Kunstgeschichte

 

142953
priv. Marlies Fiedler

Joseph Beuys ist einer derjenigen Künstler, die in der Nachkriegszeit die meisten Kontroversen und Diskussionen über Kunst ausgelöst hat. Scharlatan oder Künstler? Filzhut und Anglerweste sind die Wiedererkennungsmerkmale seiner Person.
Eine erste Begegnung mit seiner Kunst vermittelt uns die Anfänge seines Schaffens und illustriert seine Auftritte auf der Documenta in Kassel. Mit großer Überzeugungskraft hat er die Menschen durch seine Diskussionen und eloquenten Reden über die Welt und das Verhältnis des Menschen zu ihr beeindruckt. In einer zweiten Sitzung lernen wir Beuys und seine Tätigkeit als Professor und Leiter der Düsseldorfer Akademie kennen. Was waren seine Zielsetzungen, was lernten die Student-innen bei ihm? Welche weitreichenden Kontakte hatte er zu Galeristen und Museumsleuten, die sein Werk unterstützten und in ihm einen der bedeutenden und einflussreichen Künstler des 20. Jahrhunderts sahen. Zuletzt schlüsseln wir den Satz: Jeder ist ein Künstler und den Begriff der Sozialen Plastik in Beuys' Werk auf. Viele Beispiele aus dem Lenbachhaus und der Pinakothek der Moderne stehen als Abbildungen für die Person und das Gestalten des Künstlers Pate.



 

Dienstag, 21.09.2021, 10.00 - 12.00 Uhr
Dienstag, 28.09.2021, 10.00 - 12.00 Uhr
Dienstag, 05.10.2021, 10.00 - 12.00 Uhr

 

Veranstaltungsort

Münchner Bildungswerk 3. Stock
Dachauer Strasse 5
80335 München
www.muenchner-bildungswerk.de 089 5458050

Kursgebühr

45 €

Referentin

Dr. Ulrike Kvech-Hoppe

Dozentin für Kunstgeschichte

Kursnummer

142953

Veranstaltung teilen

FacebookEMailCopy